Suche
Suche Menü

Unsere Augmented Reality Lösung ist für den Handel verfügbar

Augmented Reality

Sicher erinnern Sie sich noch Virtual Reality und die Träume, die man im Onlinehandel schon vor zehn Jahren damit verbinden wollte. Virtuelle Einkaufsstraßen sollten die Zukunft des Onlineshoppings werden. Ein paar wenige Unternehmer haben versucht grafisch aufwendige Plattformen zu schaffen, um dem Kunden etwas Neues zu bieten, doch die Kunden blieben aus.

Doch seit der I/O 2019 hat sich vieles verändert, da Google die Technik und Zukunft von Augmented Reality an einigen Beispielen vorgestellt und in das Betriebssystem Android übernommen hat.

Nun kann jeder einen Artikel aus einem gedruckten Prospekt oder aus einem Onlineshop einfach im Zuhause des Kunden darstellen. Google und Apple haben nun eine funktionierende Augmented Reality Funktion auf dem Markt, die genutzt werden kann. Ich habe in einem gestrigen Versuch ein Möbelstück in 3D nachgebaut, texturiert und in einen Onlineshop eingesetzt.

Dabei wird das gewünschte Produkt als ein möglichst realistisches 3D Modell in das Livebild der Handykamera projiziert. Dank der neuen Software erkennt das Smartphone oder Tablet die Perspektive des Untergrundes, was eine erstaunlich realistische Darstellung ermöglicht. Man kann sogar unter das Produkt schauen, muss dazu aber auch auf die Knie gehen, als stünde das Produkt wirklich im Raum.

Erstes 3D Modell in einem Shop von Plentymarkets zum selbst ausprobieren

Möbel Ideal will so das Einkaufserlebnis auf einen neuen Level bringen. Ein erster Tisch steht seit gestern online bereit, sich in Ihrem Zuhause zu zeigen, wenn Sie über ein aktuelles Smartphone oder iPad verfügen. Besuchen Sie zum Ausprobieren den ersten 3D AR Artikel im Shop unter dem Link https://www.moebel-ideal.de/esstisch-byra-akazie-massivholz-hellbraun-mit-baumkanten-x-gestell-in-schwarz/a-31946/

Ob ein neuer Tisch, ein Sideboard oder nur eine Designer-Tischleuchte, Einrichten wird mit Augmented Reality zu einem Kinderspiel.

So funktioniert der Aufruf und das räumliche platzieren mit dem Smartphone

Für das iPhone steht eine USDZ und für Android eine GLB Datei zur Verfügung, die je nach Gerät geladen wird. Beide müssen jedoch für eine Abdeckung aller Gerätemarken gefertigt werden. Eines ist jedoch sicher: Die Zukunft ist jetzt und Sie können noch kurz überlegen, ob Sie ein Teil davon werden, da das Zeichnen von 3D Modellen und Texturen auch Zeit benötigt.

Retouren werden sich verringern

Die Vorteile der neuen Technik liegen auf der Hand. Neben ganz neuen Möglichkeiten für Ihr Marketing (auch Facebook kann 3D Daten anzeigen), ermöglicht die AR Funktion Ihrem Kunden schon vor dem Kauf, das Produkt zu prüfen. Retouren aus Gründen des „Nichtgefallens“ werden so maximal reduziert. Auch beweisen Unternehmen in der Nutzung der neuen Technik technisches Know-how und fortschrittliches Handeln, was wiederum mit zusätzlichem Vertrauen der Kunden belohnt wird.

Die neue Disziplin im SEO dank Augmented Reality

Einer der wichtigsten Punkte wird jedoch sein, dass beim Suchmaschinengigant Google noch in diesem Jahr* 3D AR Modelle in Suchergebnissen erscheinen werden. Wir können uns ausmalen, welche Vorteile der für das SEO zuständige Mitarbeiter eines Onlineshops haben wird, dessen gesuchte Artikel in 3D als Modell zur Verfügung stehen. Und auch was mit dem Traffic jener Shops passiert, die diese Daten nicht zur Verfügung stellen. Gerade im Möbelhandel wird sich hier noch in diesem Jahr vieles verändern, da die 3D Technik, die bisher nur großen Unternehmen wie IKEA in selbst programmierter Lösung zur Verfügung stand, jetzt auch jeder Kleinunternehmer nutzen kann.

Seit der I/O 2019 arbeite ich am Thema Augmented Reality und bin begeistert: Hohe Darstellungsqualität bei geringer Dateigröße. Inzig die Darstellung auf dem iPhone ist derzeit noch etwas hochwertiger, bei gleichen Modelldaten. Doch hier verspricht Google baldige Verbesserung.

Was braucht man um Augmented Reality Inhalte zu erstellen?

Wer solche Inhalte selbst erstellen möchte, braucht neben guten Kenntnissen im 3D Bereich eine geeignete 3D / CAD Software um 3D Modelle zeichnen zu können. Diese gibt es sogar schon gratis: Mit Blender steht eine freie Open-Source Lösung für jeden bereit. Aber auch mit Programmen wie z.B 3D Studio Max ist dies möglich.

Zudem braucht man für die Texturierung der Modelle eine gute Bildbearbeitungslösung um Fotos von Oberflächen bearbeiten zu können, die man (bildlich gesprochen) wie Geschenkpapier auf das Modell wickeln muss, um ein realistisches Modell zu erzeugen. Das ist vielleicht für Eingefleischte mit GIMP möglich, ich setze hier jedoch auf Adobe Photoshop.

Sollte das Thema für Sie interessant sein, helfe ich Ihnen gerne weiter, bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf.

* Quelle und mehr Informationen zum Thema:

Weiterführende Links:
https://developer.apple.com/arkit/gallery/
https://webkit.org/blog/8421/viewing-augmented-reality-assets-in-safari-for-ios/
https://www.medi2go.de/alle/augmented-reality-im-onlinehandel/

Autor:

Hallo, mein Name ist Jürgen Jester und ich bin der Inhaber dieses kleinen Unternehmens im ostfriesischen Aurich und seit ca. 1995 im Internet aktiv. Meine Lieblingstätigkeiten sind Layouten mit Indesign, 3D Grafik mit 3D Studio Max, Adobe Photoshop und das Entwickeln von Webbasierten Lösungen.

Letztes Update