Suche
Suche Menü

Google Grants – Klicken für den guten Zweck!

Bettler am Straßenrand

Deutschland geht es gut. Große Teile unserer Bevölkerung wissen zum Glück nicht mehr, wie es sich anfühlt, kein Dach über dem Kopf zu haben oder Hunger leiden zu müssen. Perfekt ist es allerdings auch bei uns nicht. Es gibt immer Leute, die von Armut betroffen sind oder gar ganz durch das soziale Netz fallen. Gut, dass es Menschen gibt, die helfen wollen. Vielleicht gehören Sie ja auch dazu. Vielleicht engagieren Sie sich in einer Organisation oder Gruppe, die anderen Mitmenschen hilft, ein einigermaßen lebenswertes Leben zu führen. In diesem Fall kennen Sie dann sicherlich auch folgende Fragen: Wie mache ich die Organisation möglichst vielen Leuten bekannt? Wie geht dies, ohne horrende Kosten und Ausgaben zu haben? Wie mache ich dies, ohne jemanden zu belästigen?

Gerade der letzte Punkt ist ganz wichtig. Eine Organisation, die unangenehm auffällt, hat schnell einen schlechten Ruf. Sie kennen das sicherlich aus eigener Erfahrung. Wie oft wurden Sie schon z.B. vor dem Eingang eines Supermarkts angesprochen? Wie oft wollte man Ihnen bereits eine Fördermitgliedschaft zwischen Tür und Angel aufschwatzen? Seriös ist das nicht, in zahlreichen Internetforen wird genau vor diesen Organisationen gewarnt. Damit Ihre Organisation ihren guten Ruf behält und niemanden belästigt, sollten Sie andere Möglichkeiten wählen, um auf sich aufmerksam zu machen. Wie wäre es mit Google Grants? Kennen Sie nicht? Dann ändern wir das doch!

AdWords für gemeinnützige Organisationen

Google Grants ist eine spezielle Version von Google AdWords, dem Werbeprogramm der bekannten Suchmaschine. Wenn Sie Ihre gemeinnützige Organisation dort anmelden und angenommen werden, erhalten Sie pro Tag ein Werbebudget von 329 US-Dollar. Mit diesem Geld können Sie auf Google Werbeanzeigen platzieren – auf den Monat hochgerechnet können Sie also Werbung für ca. 10.000 US-Dollar schalten. Hier ein kleiner Film von Google dazu:

Um in den Genuss dieses Budgets zu kommen, müssen selbstverständlich ein paar Bedingungen erfüllt sein. Ihre Organisation muss gemeinnützig, und dieser Status muss auch offiziell anerkannt sein. Eine mit Inhalt gefüllte Internetseite darf natürlich auch nicht fehlen. Sie sind eine staatliche Organisation, ein Krankenhaus oder eine Bildungseinrichtung? Dann können Sie sich für Google Grants leider nicht bewerben. Für alle anderen gilt: Nutzen Sie Ihre Chance! Machen Sie Ihre Organisation auf der reichweitenstärksten Internetseite der Welt bekannt. Google Grants hilft auch Ihrem guten Zweck richtig auf die Sprünge, oder deren – die Sie kennen? Dann tragen sie die nachricht weiter, jetzt!

Viele Grüße,
Jürgen

Autor:

Hallo, mein Name ist Jürgen Jester und ich bin der Inhaber dieses Unternehmens und seit 1995 im Internet aktiv. Meine Hauptaufgaben sind Layout mit Indesign, 3D und Grafik mit 3D Studio max und Adobe Photoshop und das Entwickeln von Webbasierten Lösungen im eCommerce in Plentymarkets oder Notepad++ ;-)

Letztes Update