Suche
Suche Menü

COOKIES: Was Ihre Seite ohne Einwilligung speichert

Cookies

Seit dem neuen EuGH Urteil, das besagt, dass keine Cookies mehr beim Besucher gespeichert werden dürfen, solange dieser keine Zustimmung gegeben hat (z.B. hier zum Nachlesen), besteht erneut Handlungsbedarf. Sicher sind auch Sie bestrebt vor Weihnachten noch alle Hausaufgaben im Datenschutz zu erledigen, doch oft stellt sich die Frage, wo fängt man an. Aus diesem Grund wollte ich hier eine kleine Stütze zur Vorgehensweise geben.

Bevor Sie versuchen aus der einfachen Opt-Out Lösung für Ihre Cookies eine Opt-In Lösung zu erstellen, sollten Sie sich vielleicht fragen, ob es nicht an der Zeit ist im Shoptemplate aufzuräumen und unnötige Scripte zu entfernen. Oft wurden Partnerschaften geschlossen und wieder gelöst – aber die Tracker im Code gelassen. Das kommt sicher vor – doch schon seit der Einführung der DSGVO war klar, dass man von nun an für Transparenz sorgen muss. Und oft ist es einfacher, einfach den Quellcode aufzuräumen, als die Datenschutzerklärung oder Cookie-Bar zu erweitern.

Finden Sie die Cookies auf Ihrer Seite einfach mit dem Browser

Es gibt zwar valide Tools wie z.B. https://www.cookiemetrix.com, aber diese Testprogramme stoßen an ein großes Problem: Vielleicht wollen Sie auch die einzelnen Unterseiten untersuchen, statt nur der Startseite? Gerade wenn Sie Google Maps, YouTube(nocookie) oder andere Erweiterungen oder IFrames nutzen, ergibt es Sinn, diese Seiten einzeln zu prüfen. Warum? Ein Abmahn-Anwalt würde dies sicher auch – von einem Bot erledigen lassen.

Mit Mozilla Firefox die aktiven Cookies anzeigen

Es ist recht einfach mit Mozilla Firefox die aktiven Cookies anzuzeigen. Öffnen Sie die Webseite im Firefox und klicken Sie irgendwo außerhalb der Grafiken mit der rechten Maustaste um das Menu zu öffnen. Wählen Sie dann zunächst „Seiteninformationen anzeigen“ und im Unterpunkt „Sicherheit“ klicken Sie nur noch auf „Cookies anzeigen“.

Mit Google Chrome die aktiven Cookies anzeigen

Wenn Sie den Google Chrome Browser nutzen, besuchen Sie zuerst die betreffende Seite. Nun nutzen Sie die Tastenkombination Ctrl + Umschalttaste + i oder klicken sich durch das Menu wie folgt:
Oben rechts in der Ecke des Browsers sehen Sie drei Punkte, wie ein gedrücktes Burgermenu. Klicken Sie darauf und wählen den Unterpunkt „Weitere Tools“ -> „Entwicklertools“.

Wechseln Sie nun zum SubTab „Applications“. Das sähe wie bei unserem Blog Nakieken.de wie folgt aus:

Cookies anzeigen

Cookies anzeigen

Wenn Sie auf „Application“ geklickt haben, wählen Sie im linken Menü unter „Storage“ den Cookiebereich aus. Hier können Sie auch verschiedene Quellen (markiert mit einem Pfeil) aufklappen um die Herkunft aller Cookies, Laufzeit usw. zu sehen. Teilweise werden Sie staunen, welche Gültigkeitszeiten hier aufgelistet werden:

Cookiegültigkeit

Kein Wunder also, dass man Cookies auf dem eigenen Rechner auch regelmäßig löschen sollte.

Viel Erfolg beim Ausmachen der kleinen Plagegeister,
Jürgen Jester

Autor:

Hallo, mein Name ist Jürgen Jester und ich bin der Inhaber dieses kleinen Unternehmens im ostfriesischen Aurich und seit ca. 1995 im Internet aktiv. Meine Lieblingstätigkeiten sind Layouten mit Indesign, 3D Grafik mit 3D Studio Max, Adobe Photoshop und das Entwickeln von Webbasierten Lösungen.

Letztes Update